ÖDP beklagt Schlammschlacht bei Halle Münsterland

Scheinbar sei einigen Aufsichtsräten ihr Geltungsbedürfnis wichtiger als eine gute fachliche Begleitung und Unterstützung der städtischen Gesellschaften.

Mit großer Sorge verfolgt die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Münster die jüngsten Vorgänge bei der Halle Münsterland.

„Zu den Vorgängen können und wollen wir inhaltlich nicht Stellung nehmen. Was uns aber sprachlos macht, ist die öffentliche Schlammschlacht, die dort inszeniert wird“ bezieht Ratsherr Franz Pohlmann Stellung.

Kreisvorsitzender Michael Krapp ergänzt: „Es kann doch nicht sein, dass vertrauliche Inhalte einer Aufsichtsratssitzung detailliert vorab in der Zeitung zu finden sind. Der Höhepunkt ist dann aber, dass sich ein Mitglied des Aufsichtsrates noch ausführlich zu Einzelheiten äußert!“ Scheinbar sei einigen Aufsichtsräten ihr Geltungsbedürfnis wichtiger als eine gute fachliche Begleitung und Unterstützung der städtischen Gesellschaften.

Die ÖDP setzt sich für eine Besetzung von städtischen Aufsichtsratsposten durch externe Fachleute statt durch Kommunalpolitiker ein, um so ein gutes fachliches Niveau und eine neutrale Amtsausübung zu erreichen.


Die ÖDP Münster verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen