ÖDP fordert größere Anstrengungen für den Klimaschutz

Wenig Ansätze für eine nachhaltige Klimapolitik bei der schwarz-grün Rathauskoalition

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) begrüßt die jüngsten Erfolge bei der Entkopplung von Bevölkerungswachstum und Ressourcenverbrauch der Stadt Münster. Allerdings sei offensichtlich, dass mit stetigem Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum eine nachhaltige Stadtentwicklung nicht erreichbar ist. "Am Ende ist der gesamte Ressourcenverbrauch ausschlaggebend - und da hat Münster die Reduktionsziele radikal verfehlt", sagt ÖDP-Kreisvorsitzender Michael Krapp. Zudem ließe der in den letzten drei Jahren kaum veränderte Energieverbrauch nichts Gutes für die Zukunft hoffen. Die ÖDP betont, was auch schon der aktuelle Energie- und Klimabericht konstatiert hat: Stadt und Bevölkerung müssen deutlich größere Anstrengungen für den Klimaschutz unternehmen.

„Leider sehen wir bei der schwarz-grünen Rathauskoalition wenig Ansätze für eine nachhaltige Klimapolitik!“ schließt ÖDP-Ratsherr Franz Pohlmann.

ÖDP-Ratsherr Franz Pohlmann

Die ÖDP Münster verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen