Platz 1 - Franz Pohlmann

Alter: 57
Beruf: Diplomagraringenieur (Gartenbau)
Schwerpunkte und Ziele:
Ich werde mich in der kommenden Wahlperiode dafür einsetzen, dass der Mensch wieder in Mittelpunkt der politischen Entscheidungen rückt. Dabei geht es weniger um das hier und jetzt, als um die Zukunft unserer Kinder und unserer Stadt. Die Politik sollte ihre Entscheidungen möglichst so treffen, dass sie auch in der nächsten Generation noch Bestand haben können. Alle Entscheidungen müssen auf ihre Nachhaltigkeit hin geprüft  werden und sollen zu einem Wohlstand führen, der sich nicht allein am Materiellen bemisst, sondern die natürliche und soziale Umwelt miteinbezieht. Wir müssen weg von der Reduktion des Menschen auf den  “homo oeconomicus“, hin zu einer ganzheitlichen Betrachtung aller menschlichen Bedürfnisse und unsere Politik danach ausrichten. Schlagworte sind:
-    Postwachstumsökonomie (wachstumsloser Wohlstand)
-    Suffizienz-Politik (Entschleunigung, Entrümpelung, Entflechtung und Entkommerzialisierung)
-    Weniger ist mehr
-    Vom Bruttosozialprodukt zum Bruttosozialglück

Ich werde alle Entscheidungen im Rat der Stadt Münster von der Einhaltung dieser Zielrichtung abhängig machen.

Ganz besonders werde ich mich als Sprecher der Bürgerinitiative J(v)A – Münster dafür stark machen, dass der notwendige Bau einer neuen Justizvollzugsanstalt nicht auf hochwertigen Naturflächen oder landwirtschaftlichen Flächen erfolgt, sondern auf bereits versiegelten Flächen, wie auf Teilflächen  der Lützow Kaserne oder in Gewerbegebieten.

Die ÖDP Münster verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen