Beteiligung der BürgerInnen beim Musikcampus

Die Planungen zum Musikcampus sind ein bestimmendes Thema in der Stadtgesellschaft. Der parteilose Ratsherr Rüdiger Sagel fordert zu diesem Thema einen Ratsbürgerentscheid.

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Münster wünscht sich bei den Planungen zur Musikhalle eine Beteiligung der BürgerInnen, die den Namen auch verdient. „Wir sehen beim Hafencenter, was passiert, wenn Politik in Hinterzimmern an den Betroffenen vorbei gemacht wird. Nur wenn es einen ergebnisoffenen Dialog zwischen BürgerInnen, Verwaltung und Politik gibt, kommen wir bei diesem wichtigen Thema zu Ergebnissen, die von einer breiten Mehrheit mitgetragen werden.“ stellt ÖDP-Kreisvorsitzender Michael Krapp klar.

Vor allen Dingen sei zum jetzigen Zeitpunkt niemandem damit gedient, wenn die unterschiedlichen Ideen zum Standort und zur inhaltlichen Gestaltung parteipolitisch ausgeschlachtet werden. „Völlig an der Sache vorbei geht der Vorschlag von Herrn Sagel, zum jetzigen Zeitpunkt einen Ratsbürgerentscheid zu beschließen. Ein Bürgerentscheid kann nur zu einer bestimmten Frage („Ja“/“Nein“) eine Entscheidung herbeiführen. Zu Beginn der Planungsphase, bei der viele unterschiedliche Modelle diskutiert werden, ist er völlig untauglich.“ stellt ÖDP-Ratsherr Franz Pohlmann klar.

Die ÖDP fordert daher eine umfassende Bürgerbeteiligung und hält dabei Modelle wie das Hansaforum, das die B-Side veranstaltet, für vorbildhaft.


Die ÖDP Münster verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen