Blühstreifen sind ein Anfang

ÖDP begrüßt die Blühstreifen in Mecklenbeck, warnt aber, dass dies nur ein Anfang sein könne um das Insektensterben zu verhindern

Die Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP) Münster freut sich sehr über die Entscheidung der Stadtverwaltung und den Einsatz von Peter Wolfgarten (CDU) für die Anlage von weiteren Blühstreifen und Totholzhaufen in Mecklenbeck. Gleichzeitig warnt ÖDP-Ratsherr Franz Pohlmann davor, das eine zu tun, das andere aber nicht zu lassen: „Wenn wir einige Blühstreifen installieren, gleichzeitig aber ungebremst Bauland ausweiten, Umgehungsstraßen bauen, den motorisierten Individualverkehr weiter fördern und die landwirtschaftlichen Betriebe zu Monokulturen nötigen, dann sind die Maßnahmen nur ein Tropfen auf den heißen Stein und die Maßnahmen können das Insektensterben allenfalls verzögern."

„Um einen gesunden Lebensraum zu erhalten oder zurückzugewinnen müssen wir auch Entscheidungen treffen, die bei dem ein oder anderen erstmal unpopulär sein werden“ ergänzt ÖDP-Kreisvorsitzender Michael Krapp „wir hoffen sehr, dass solche Maßnahmen nur der Anfang sind, um Münster als lebenswerte Stadt zu erhalten.“


Die ÖDP Münster verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen